Rückkehr im falschen Trikot

Fußball, Regionalliga Ein Tor in der Liga, ein Elfmeter im DFB-Pokal und ein gutes Gespräch: Steffen Kienle will sich beim SSV Ulm 1846 durchsetzen und schließt einen Wechsel im Winter aus.

Steffen Kienle hat die kurze Pause genossen. Der Stürmer des SSV Ulm 1846 war über Weihnachten daheim in Elchingen. Er hat die Feiertage mit seinen Eltern Thomas und Susanne sowie seinen Geschwistern Lisa-Marie und Andreas verbracht. Mit Christbaum und Bescherung. Traditionell und in aller Ruhe. Wobei der 25-Jährige diese Auszeit gar nicht nötig gehabt hätte. Im Gegenteil: Der Stürmer findet gerade immer mehr zu alter Stärke zurück.

Steffen Kienle hat sich die schönsten Weihnachtsgeschenke selbst gemacht. Zuerst erzielte der Stürmer im letzten Ligaspiel des Jahres 2020 gegen Hessen Kassel (1:2) sein erstes Saisontor. Drei Tage später

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: