Das Ringen um den Artenschutz

Naturschutz Ein Jahr nach dem Gesetzentwurf gegen das Arten- und Höfesterben ziehen Beteiligte eine Bilanz – und berichten über Erfolge bei der Aussöhnung zwischen Landwirten und Naturschützern.

Schwäbisch Hall

Weniger Pestizide, mehr Bio. Verbot von Schottergärten, besserer Schutz für Streuobstwiesen. Vor über einem Jahr haben sich Politik, Naturschutz- und Landwirtschaftsverbände auf einen Gesetzentwurf gegen das Arten- und Höfesterben geeinigt. Am Verhandlungstisch saßen damals die Trägerkreis-Organisationen, Landesumweltminister Franz Untersteller, Landesagrarminister Peter Hauk sowie Vertreterinnen und Vertreter der Landwirtschaftsverbände.

Nun ziehen einige der Beteiligten eine erste Bilanz – und zeigen, dass trotz der Einigung noch viele Hindernisse zu überwinden sind. Rudolf Bühler von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: