Schafft es „Djibbi“ über Porto zur WM?

Handball 2014 hat Djibril M’Bengue den TSB Gmünd in die Oberliga geballert. Jetzt wurde er in den erweiterten WM-Kader berufen.

Als Djibril M’Bengue vor zehn Jahren aus der A-Jugend des TSB Gmünd zu den Aktiven kam, da spielte Kai Häfner bereits bei Frisch Auf Göppingen in der Bundesliga. Jetzt könnten die beiden ehemaligen TSB-Handballer bei der Weltmeisterschaft in Ägypten (13. bis 31. Januar) gemeinsam im Team der deutschen Nationalmannschaft stehen. Bundestrainer Alfred Gislason hat den M’Bengue, der seit 2018 beim portugiesischen Rekordmeister FC Porto spielt, in den erweiterten Kader für die WM aufgenommen. Während des Turniers hat Gislason jederzeit die Möglichkeit, insgesamt fünf personelle Wechsel mit Spielern aus dem erweiterten Kader vorzunehmen.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: