Neuer Investor für Lindenfarb

Insolvenz Das Traditionsunternehmen findet nach vielen Monaten einen neuen Käufer – zahlt dafür aber einen hohen Preis: Rund 120 Mitarbeiter müssen gehen.

Aalen

Die dritte Insolvenz innerhalb nur weniger Jahre bringt den nächsten herben Einschnitt für den Textilveredler Lindenfarb. Sanierungsgeschäftsführer Detlef Specovius und Sachwalter Dr. Tibor Braun haben zwar einen Investor für das Unternehmen gefunden: Strähle + Hess, ebenfalls ein Textilveredler aus Althengstett im Schwarzwald, wird neuer Gesellschafter. Doch der Preis, den die Beschäftigten zahlen, ist hoch: Bei Lindenfarb fallen rund 120 Arbeitsplätze weg, die Belegschaft wird damit halbiert. Der Investor hat jedoch angekündigt, in die Produktion zu investieren.

Der Schritt, sich erneut von vielen Mitarbeitern zu trennen und

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: