Auf dem Weg bleiben und beobachten

Natur Die Jägervereinigung Schwäbisch Gmünd bittet in der kargen Winterszeit um Respekt und Achtung für das heimische Wild.

Heubach. Pandemiebedingt gibt es derzeit viele Einschränkungen für die Menschen. Um diese erträglicher zu machen, zieht es viele hinaus. Die wenigsten denken daran, dass der Wald das Wohnzimmer vieler wild lebender Tiere ist.

Der gute Vorsatz, die Abstandsregeln zu wahren, veranlasst Erholungssuchende vermehrt, abgelegene Bereiche der Natur aufzusuchen. Leider werden dabei die dort heimischen Tiere massiv in ihrer Ruhe gestört, beobachten die Jäger. Besonders schlimm ist das, weil vor allem Wiederkäuer wie das Rehwild, aber auch Hasen oder andere, die zusätzlich mit Raubtieren zu kämpfen haben, in den Wintermonaten auf Sparflamme leben.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: