Kultstiefel-Hersteller Dr. Martens will an die Börse

Der britische Schuhhersteller Dr. Martens, der für seine dick besohlten Schnürstiefel bekannt ist, will den Börsengang wagen. Das teilte das Unternehmen am Montag in London mit. Dr. Martens, das erstmals 1960 seine Stiefel auf den Markt brachte, verkauft jährlich mehr als elf Millionen Paar Schuhe in gut 60 Ländern. Trotz der Pandemie konnte das Unternehmen 2020 seinen Umsatz innerhalb des zweiten und dritten Quartals um 18 Prozent steigern. Der gesamte Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr beträgt umgerechnet rund 745 Millionen Euro. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: