Chorgesang in Zeiten der Pandemie

Musik Wie geht virtuelles Singen? Der Aalener Kammerchor hat es ausprobiert. Dirigent und ein Chormitglied berichten von ihren Erfahrungen.

Die Corona-Pandemie hat die Chöre verstummen lassen, das gemeinsame Singen ist derzeit nicht möglich. Der Aalener Kammerchor geht in dieser schwierigen Situation ungewöhnliche Wege und wagt sich erstmals an ein virtuelles Projekt: „Cantate Domino“ von Claudio Monteverdi wurde von den Choristen einzeln eingesungen und am Computer zusammengesetzt.

Dem Kammerchor ging es im letzten Jahr wie vielen Ensembles. Das für Mai geplante Konzert wurde abgesagt, ebenso der Auftritt im November. Seinen Chor hat Thomas Baur zuletzt im September dirigiert. Was tun, wenn man sich so lange nicht sieht? „Man bringt die Chormitglieder virtuell

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: