Eine Stele für menschliche Schicksale

Jahresgedenken Der Freundeskreis für Wohnsitzlose erinnert an der neuen Gedenkstätte auf dem anonymen Gräberfeld des Waldfriedhofs Aalen an verstorbene Obdachlose. Ein Beispiel: Erich Metzler.

Aalen

Erich Metzler ist der zuletzt Verstorbene, der als Wohnsitzloser im Caritas-Heim im Hirschbach seit Jahrzehnten immer wieder Zuflucht fand. Sein geschildertes Schicksal steht beispielhaft für alle verstorbenen Obdachlosen, denen der Freundeskreis für Wohnsitzlose am Mittwoch in einer kleinen Feier auf dem Waldfriedhof gedachte. Es war die erste Feier an der Gedenkstele, auf der die Namen aller in Aalen beigesetzten „Tippelbrüder“ festgehalten sind. Die Stele entstand mit Unterstützung des ehemaligen Grünflächenamtsleiters Rudi Kaufmann und wurde von der Firma Haschka vor einem Jahr gestiftet.

Das Leben von Erich Metzler,

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: