Anführer der „Büffelherde“ kommt heim

Die bevorstehende Rückkehr von Luka Jovic dämpft den Frust über das Aus im DFB-Pokal in Leverkusen.
Dank der nahenden Rückkehr des „verlorenen Sohnes“ Luka Jovic verflog der Pokalfrust bei Eintracht Frankfurt. Adi Hütter reagierte begeistert darauf, dass der Angreifer von Real Madrid „nach Hause kommt“. Die Heimkehr des einstigen Wunderkindes sei die „erfreulichste Meldung des Tages“, schwärmte der Trainer. Und sie sendet im Kampf um Europa ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Mit dem Anführer der furiosen „Büffelherde“, die vor zwei Jahren spektakulär die Europa League aufgemischt hatte, bekomme Hütter „eine richtig starke Option dazu“, sagte Fredi Bobic. Der Sportvorstand
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: