Guter Start für Innovationsschmiede

Forschung Seit knapp einem Jahr ist das Innovationszentrum von Zeiss in Karlsruhe in Betrieb. Warum bereits die erste Zwischenbilanz des Projekts eine Erfolgsgeschichte für die Partner ist.

Oberkochen/Karlsruhe

Die offizielle Eröffnung fiel im Frühjahr 2020 Jahres der Corona-Pandemie zum Opfer. Nun zieht der Optikkonzern Zeiss stattdessen nach einem Jahr „Innovation Hub“ auf dem Karlsruher Campus des KIT, eine der besten Universitäten und Forschungseinrichtungen des Landes, eine erste Bilanz unter das ambitionierte Projekt – und diese fällt positiv aus, wie nicht nur Zeiss-Chef Dr. Karl Lamprecht, sondern auch KIT-Chef Prof. Dr. Holger Hanselka und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in einer virtuellen Konferenz erklärten.

Auf dem Karlsruher Campus des KIT hat Zeiss mehrere Millionen Euro in einen Neubau

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: