Rätsel um Coronafälle in Gotteszell

Justizvollzugsanstalt Wie die Bediensteten in Gotteszell mit der Corona-Pandemie umgehen und warum ein Lockdown im Lockdown bei den Gefangenen zu Unmut geführt hat.

Schwäbisch Gmünd

Seit Mitte Februar dürfen die Gefangenen in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Gotteszell wieder Besuch empfangen: Gemäß Erlass des Justizministeriums ist hier wie auch in den anderen Justizvollzugsanstalten des Landes ein einstündiger Besuch von einem Angehörigen und einem Kind pro Monat erlaubt. Wer nach Jugendstrafe verurteilt ist, darf nun zweimal eine Stunde Besuch im Monat bekommen. Wegen der starken Ausbreitung des Coronavirus waren Besuche seit Mitte Dezember untersagt – wie bereits ab Mitte März bis Ende Juli 2020. Lediglich die Verteidiger der Frauen konnten diese im Trennscheibenraum

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: