„Das ist Naturschutzanarchie“

Natur Die Coronakrise zieht Menschen noch mehr ins Freie, auch zu den Weiherwiesen bei Essingen. Warum dieser Trend gute und bedenkliche Seiten hat.

Essingen

Sie stiefeln mitten durchs Naturschutzgebiet oder setzen sich mit Gartenstühlen in die Wiese: Nicht alle Besucherinnen und Besucher der Weiherwiesen haben es mit dem Naturschutz – trotz Hinweisschildern vor Ort. Vor Kurzem wurde daher die Besucherlenkung erneut verändert. Der Hauptweg in Nord-Süd-Richtung zwischen den beiden Weihern wird nun von einer Leitschnur eingefasst. Doch warum ist das Gebiet schützenswert? Und welche Konflikte gibt’s dort?

Der Schwäbische Heimatbund, kurz SHB: „Das ist die pure Naturschutzanarchie“, sagt Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer des SHB, über die Geschehnisse an den

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: