Amazon hält an Gmünd als Wunsch-Standort fest

Onlinehandel Wie die Diskussion in Schwäbisch Gmünd über die Vergabe des Grundstücks im Benzfeld bei dem Internetgroßhändler ankommt.

Schwäbisch Gmünd

Die Verantwortlichen von Amazon hoffen nach wie vor, in Schwäbisch Gmünd ein Verteilzentrum bauen zu können. Das sagt Unternehmenssprecher Stephan Eichenseher, nachdem Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold den Zuständigen bei Amazon mitgeteilt habe, „dass er eine Ansiedlung im Benzfeld nicht für realistisch hält“. Denn für das freie Grundstück in dem Gewerbegebiet bei Hussenhofen interessiert sich auch der Beschlägehandel Schoell, der in der Nachbarschaft seinen Sitz hat.

Die Sprecher aller Gemeinderatsfraktionen hatten sich dafür ausgesprochen, Schoell den Vorzug zu geben. Richard Arnold erklärte

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: