Eine Lokomotive für die Region

Standort Mit einem Technologie-Campus will Schwäbisch Gmünd zu einem Zentrum für Wasserstoff werden. OB Richard Arnold erklärt den Plan.

Schwäbisch Gmünd

Vor einigen Monaten hat der Gmünder Gemeinderat einstimmig die Grundsatzentscheidung für das Projekt getroffen, nun hat OB Richard Arnold beim digitalen Unternehmertreff der Wirtschaftsförderung Ostwürttemberg (WiRO) erklärt, wie er die Stadt – und mit ihr die Region – zu einer „Lokomotive für neue Technologien“ machen möchte: Während andere Standorte sich der Elektromobilität verschrieben haben, soll Gmünd zu einem wichtigen Standort der Wasserstofftechnik werden.

In den kommenden Jahren soll im Gewerbegebiet Gügling das „H2-Aspen – Greater Stuttgart“ entstehen. Die Stadt

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: