THEATER / "Zug um Zug - Budapest 1944" nach einem Drehbuch von Josef Rölz am Stuttgarter Schauspielhaus uraufgeführt

Die Inflation der Ware Mensch

"Den wievielten haben wir heute?", fragt beiläufig und zum Schluss der Jude Rudolf Kasztner den Nazimanager Kurt Becher. "Der wirft einen Blick auf seine Zeitung und antwortet: "Den 18. April 2003." Damit ist endgültig gesagt, was die Inszenierung Elias Perrigs von "Zug um Zug - Budapest 1944" im Stuttgarter Schauspielhaus schon deutlich signalisiert hatte: Einst ist Heute und Geschäft bleibt Geschäft.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel