Einem der ungewöhnlichsten Komponisten der Renaissance widmet das Festival Europäische Kirchenmusik eines seiner ungewöhnlichsten Konzerte am Donnerstag, 31. Juli, in der Augustinuskirche: Fürst Carlo Gesualdo da Venosa (1560-1610). Er war Exzentriker, als Komponist wie im Leben. Immer geht es bei ihm um alles verzehrende Liebe und Leidenschaft. Selbst die kirchenmusikalischen Kompositionen sind von diesen Gefühlen durchzogen. Das französische Vokalensemble "Les Jeunes Solistes" unter der Leitung seines Gründers Rachid Safir hat für diesen Abend Gesualdos Responsorien zur Karwoche ausgewählt. Sie werden den "Lamentationes sacrae et profanae
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: