Teppichhändler festgenommen

Telefonisch Zwei Männer wollten einer Frau in Schwäbisch Gmünd an der Wohnungstür hochwertige Teppiche zum Preis von zunächst 30 000 Euro verkaufen. Da die Frau nicht kaufwillig war, verringerten sie den Preis auf schließlich 10 000 Euro und brachten dabei Notlagen vor, um die Frau unter Druck zu setzen. Schließlich gelang es der im Haus anwesenden erwachsenen Tochter unbemerkt, die Polizei zu verständigen, die die aufdringlichen Händler vorläufig festnehmen konnte. Es handelte sich um zwei 24- und 34-jährige Männer aus dem Ruhrgebiet. Sie wurden später wieder auf freien Fuß gesetzt.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: