SCHACH Nur ein Großmeister unter 328 Startern beim 20. Staufer-Open in Gmünd

Jetzt hat auch Zeller dicke Chancen

328 Schachspieler/innen aus zehn Nationen machen seit gestern beim 20. Staufer-Open ihre Züge. Starke Amateure sind im Gmünder Stadtgarten mengenweise dabei, nur die Großmeister blieben dieses Jahr weg.Manche wollten wie Vorjahres-Co-Sieger Vladimir Burmakin aus Russland Antrittsgeld kassieren (was die ausrichtende SG Schwäbisch Gmünd prinzipiell nicht mitmacht), manche rechneten sich bei anderen Turnieren bessere Chancen aus. Jedenfalls sitzt im Stadtgarten heuer nur ein einziger Großmeister (GM) am Brett – Normunds Miezis aus Lettland, der in Gmünd 2005 gewonnen hat. Organisator Wernfried Tannhäuser fand die geringe Profi-Dichte gar
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: