Tag für Drogentote

Etwa 500 Drogenabhängige Menschen leben in Gmünd. Allein in diesem Jahr waren bisher drei Drogentote zu beklagen. Diesen verstorbenen wollen die Mitarbeiter des Drogenkontaktladens "Limit" und die Betroffenen vom Jes-Streetwork öffentlich gedenken. Termin dafür ist Montag, 21. Juli, der offizielle "Nationale Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige", der allerdings von der Öffentlichkeit kaum beachtet wird. Um 16 Uhr versammeln sich die Teilnehmer zu einem Trauerkreis auf dem Johannisplatz, um 20 Uhr feiern sie zusammen mit Dekan Hermann Friedl in der Franziskuskirche einen Gedenkgottesdienst. Eingeladen zu diesem Gedenken sind alle, die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: