BRAUCHTUM / Mit prachtvoll geschmücktem Garbenwagen und Festgottesdienst in Gschwend für die gute Ernte gedankt

Mit dem Brotlaib auf der Kanzel

Stolz bogen die beiden Zugpferde Lissy und Gina am Samstag mit dem Garbenwagen um die Ecke und kamen vor der Gschwender Kirche zum Stehen. So wurde auch in diesem Jahr wieder dem Ende der Hungersnot in Gschwend im Jahr 1817 gedankt. Pfarrer Siegfried Jahn forderte im Festgottesdienst dazu auf, die Schöpfung zu achten und zu bewahren.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: