VR-Bank-Vorstand nicht entlastet

Die Vertreterversammlung der VR-Bank Aalen hat am Montag Abend den Vorstand der Bank nicht entlastet. Dies wurde bis zur Versammlung im kommenden Jahr vertagt. Hintergrund ist, dass die Aalener VR-Bank die genossenschaftliche Sicherungseinrichtung zur Abdeckung von Kreditrisiken in Anspruch nehmen muss. Die Vertreterversammlung ermächtigte den Aufsichtsrat auch dazu, gegebenenfalls Regressansprüche gegen frühere oder derzeitige Vorstandsmitglieder der Bank zu prüfen oder zu verfolgen. Landrat Klaus Pavel ermunterte dazu, "der VR-Bank weiter die Treue zu halten". Nur die genossenschaftlichen Banken und die Kreissparkassen stützen den Mittelstand,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel