Lesen Sie weiter

„Von der Rems zum Delaware“

Schwäbisch Gmünd. „Trotzdem war und bleibt Leutze nicht nur in seiner Heimatstadt, sondern auch in seiner Wahlheimat ein immer noch vernachlässigter Künstler“. Das schreibt Barbara S. Groseclose, eine der wichtigsten Leutze-Biographen des 20. Jahrhunderts. Diesem Urteil Grosecloses begegnet am Donnerstag, 26. Februar, um 18 Uhr im Kulturzentrum
  • 233 Leser

40 % noch nicht gelesen!

Meistgelesene Artikel