Polizeibericht: Viel Arbeit für die Ostalb-Polizei in der Walpurgisnacht

Rund 100 Notrufe wegen Maistreichen

Auch dieses Jahr hatte die Polizei im Ostalbkreis in der Walpurgisnacht mehr zu tun, als in normalen Nächten. Rund 100 Notrufe gingen beim Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Aalen in diesem Zusammenhang ein.  Erfreulich war jedoch, dass sich das Geschehen zumeist auf „Streiche“, wie das Abbrennen von Feuerwerkskörpern oder das Einwickeln von Pkw mit Toilettenpapier beschränkte.  Vereinzelt wurden auch Flatterleinen über die Fahrbahn gespannt oder Verkehrszeichen umgestellt.

Bei den Feierlichkeiten im Zusammenhang mit dem Aufstellen von Maibäumen blieben auch die körperlichen Auseinandersetzungen eher selten.

In

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: