"Kann lauter als erlaubt sein"

"Lärmbelästigung durch Festbetrieb unter freiem Himmel" - zu diesem Thema hat die Rechtsanwaltskammer Stuttgart neulich eine Pressemitteilung herausgegeben. "Objektivierte Schallwerte (gemessen in Dezibel) dürfen dabei nicht schematisch angewendet werden", schreibt der Pressesprecher der Anwaltskammer, Rechtsanwalt Claus Benz. Es müsse berücksichtigt werden, dass bestimmte Lebensräume zwangsläufig nebeneinander bestehen und sich Lärm als Konfliktpotential nie ganz aus der Welt schaffen lasse. Folge daraus: Nicht jede Grenzwertüberschreitung führe automatisch zur Unzulässigkeit. Vielmehr müsse von Fall zu Fall entschieden und gegebenenfalls
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: