GROSSE LANDESAUSSTELLUNG

Säkularisation Was ist das?

Genau 200 Jahre ist es her, dass die Säkularisation das Ende des Heiligen Römischen Reiches einläutete. Der Fachbegriff Säkularisation beschreibt die Überführung kirchlichen Besitzes in weltliche Hände. Während der Säkularisation von 1803 bis 1806 wurden (fast) alle Klöster aufgelöst. Dieser Vorgang stellt nicht nur einen tiefen Einschnitt in der Kirchengeschichte dar, sondern hatte auch eine umfassende Neuordnung der politischen Landkarte zur Folge. Viele Veränderungen sind bis heute spürbar. Die Ausstellung im Neuen Kloster in Schussenried läuft noch bis 5. Oktober. Sie ist montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr, freitags von
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: