Wohnhaus brannte

Durch den Geruch von Rauchgasen erwachte am Montag gegen 7.30 Uhr die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Eichenzellergasse. Der komplette Wohnraum war bereits mit Rauchgasen gefüllt. Sie konnte noch rechtzeitig das Haus unverletzt verlassen. Nachbarn alarmierten die Feuerwehr. Der Brand war in einem Kellerraum entstanden. Als Ursache kommt, Laut Polizei, ein technischer Defekt im Bereich des Stromleitungsnetzes in Frage. Durch die offene Bauweise vom Keller bis zum Dach wurde durch Rauchgase und Hitzeeinwirkung die komplette Einrichtung verwüstet. Schaden: rund 150 000 bis 200 000 Euro. Die Feuerwehren von Leinzell und Gmünd waren mit
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: