Nicht nur güldene Stunden

Franz Lehárs Operette „Das Land des Lächelns“ mit Schwächen in der Balance
Der Charme des österreichischen Hofes im Gegensatz zu fernöstlicher Mentalität – das sind die Ingredienzien von Handlung und Musik der Operette „Das Land des Lächelns“. Die wunderbaren Arien, die der österreichisch-ungarische Komponist Franz Lehár im Jahr 1929 dafür niederschrieb, werden ihren Glanz nie verlieren. Ein Stück davon brachte die „Johann-Strauß-Operette“ aus Wien nach Aalen in die Stadthalle.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel