"Stolen Generations": eine wahre Geschichte

Das Agendaprojekt "Klappe, die 1" zeigt heute, 18 Uhr und am Mittwoch, 20.30 Uhr im Filmpalast den Film "Long walk home" (Drama, Australien/GB 2002, Regie: Phillip Noyce, 94 Minuten). Der in Australien kontrovers diskutierte und zugleich erfolgreiche Film erzählt eine wahre Geschichte von drei Aborigine-Mädchen, die ihren Familien entrissen wurden, um sie zu willigen Haushaltshilfen für die Weißen zu erziehen. Die drei reißen allerdings aus. . . Der Film thematisiert den Umgang mit den australischen Ureinwohnern, speziell den Angehörigen der "Stolen Generations": Von 1910 und 1976 wurden 100 000 Kinder gewaltsam verschleppt.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: