Spritziger Wettbewerb mit historischem Handdruck und aktueller Muskelkraft

Motiviert durch den Viertelfinal-Erfolg der deutschen Nationalelf in Südafrika trafen sich in der sommerlichen Hitze des Samstagabends mehrere Mannschaften am Dewanger Feuerwehrhaus, um sich beim mittlerweile vierten Dewanger Handdruckspritzen-Wettbewerb zu messen. Im Mittelpunkt stand dabei erneut die historische Handdruckspritze Dewangens aus dem Jahre 1928. Mit dieser historischen Handdruckspritze galt es nun, in den Wettbewerb zu treten. In traditioneller Weise wird dabei von den Mannen einer Mannschaft so viel Wasser wie möglich mit geballter Muskelkraft gefördert. Wer am meisten Wasser durch die Pumpe jagt, gewinnt den Wettbewerb. Gewertet
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: