Zur Person

Robin Repnow

Schwäbisch Gmünd. Robin Repnow, Schüler der Klasse 12 des Landesgymnasiums für Hochbegabte, hat es geschafft: Unter tausenden Teilnehmern ist er einer von bundesweit 39 Schülern, die die Endrunde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen erreicht haben. Robin nahm mit den Wettbewerbssprachen Englisch und Latein teil. In der dritten Runde verfasste er ein fiktives Gespräch unter Büchern in einer nächtlichen Bibliothek. Es unterhalten sich dabei eine Ausgabe der „Tusculanae Disputationes“ des Marcus Tullius Cicero mit den gesammelten Werken der „Carmina“ des Dichters Valerius Catullus. Eine Arbeit, die die Jury überzeugte
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: