Carl Zeiss lagert IT an Hewlett-Packard aus

Die Technologie-Unternehmen SCHOTT und Carl Zeiss lagern ihre Computer-Infrastruktur an Hewlett-Packard (HP) aus. Der amerikanische IT-Konzern übernimmt das SCHOTT-Rechenzentrum in Jena mit 59 Mitarbeitern, teilten beide Unternehmen am Montag in Jena mit. Der Outsourcing-Vertrag hat ein Volumen von 75 Millionen Euro und läuft über sieben Jahre. Der Computer-Konzern stellt künftig IT-Dienstleistungen für mehr als 16 000 Mitarbeiter der Unternehmen Carl Zeiss (Oberkochen) und SCHOTT GLAS (Mainz) zur Verfügung, die beide der Carl-Zeiss-Stiftung gehören. HP übernimmt neben der Infrastruktur auch den Betrieb von SAP-Software. Der Betrieb in
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel