Zum Tode von

Nikolaus EichertEllwangen-Eigenzell. Vergangene Woche wurde Nikolaus Eichert unter großer Anteilnahme auf dem Schönenberger Friedhof zu Grabe getragen. In seiner Ansprache blickte Pater Angerbauer auf das ereignisreiche Leben von Eichert zurück, das von Krieg und Gefangenschaft geprägt war. Als Eichert nach mehrjähriger französischer Gefangenschaft wieder zu Hause war, übernahm er den elterlichen Hof, den er zusammen mit seinem Sohn zu einem Reiterhof umstrukturierte. Josef Hald, Vorsitzender des Männergesangvereins Eigenzell, würdigte in seiner Grabesrede die lange Zeit, in der der Verstorbene im Gesangverein mitgewirkt hatte. So habe
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: