Lesen Sie weiter

Gefängnis für 21-Jährigen

Versuchter Mord durch Unterlassen – Opfer nicht intensiv gesucht
Zwei Jahre und neun Monate muss er ins Gefängnis. Äußerlich nimmt der 21-Jährige dieses Urteil regungslos hin. So regungslos, dass der Vorsitzende Richter Gerhard Ilg noch mehr Eindringlichkeit in seine Begründung legt. „Ich bin mir nicht sicher, ob Sie verstanden haben, wie schäbig Sie sich nach dem Unfall verhalten haben“, sagt er.
  • 232 Leser

93 % noch nicht gelesen!