Zum Tode von Pfarrer Theodor Strebele

Im Altenheim St. Elisabeth, wo er seit 1990 seinen Lebensabend verbrachte und noch lange Zeit Gottesdienste feierte, verstarb am Samstag Pfarrer i. R. Theodor Streble im Alter von 91 Jahren. In Bad Schussenried geboren, besuchte er in Rottenburg und Ehingen das Gymnasium und studierte in Tübingen Theologie. Am 2. April 1938 wurde er im Rottenbuger Dom zum Priester geweiht. Nach Vikarsjahren in Bad Cannstatt und Ulm-Wiblingen war er anschließend zwölf Jahre Stadtpfarrer in Lorch. Von 1952 bis 1987 wirkte Th. Streble dann als Pfarrer in Binsdorf auf dem Kleinen Heuberg, wo er bei seinem Abschied zum ersten Geislinger Ehrenbürger ernannt wurde.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: