Methodiustag in Ellwangen

Ellwangen. Mit Gottesdiensten, Grußworten und Kranzniederlegungen wurde am Samstag der 43. Methodiustag gefeiert. Am Methodiusplatz begrüßte Oberbürgermeister Karl Hilsenbek Botschafter verschiedener südeuropäischer Republiken, kirchliche Würdenträger und zahlreiche Gäste. Der Botschafter der Republik Bulgarien Radi Naidenov bemerkte: „Dieser Tag ist immer ein großes Erlebnis, ein Stück Geschichte, das uns alle unabhängig von Staatszugehörigkeit und Religion verbindet.“ Eine kurze, aber sehr produktive Zeit verbrachte der heilige Methodius in Ellwangen, der hier von 870 bis 873 im Kloster in Haft gesessen sein soll. Die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: