Rasen in der Scholz-Arena sprießt – Greenkeeper sind optimistisch

„Sieht doch schon ganz gut aus“, streichelt Grünflächenamtschef Rudolf Kaufmann den Rasen in der Scholz-Arena. Mitte Mai wurden dort die Arbeiten für ein neues Spielfeld begonnen. Aus Kostengründen hat die Stadt auf Rollrasen verzichtet. Stattdessen setzen Kaufmann und sein Team auf das „Koro-Verfahren“. Dabei bleibt der Untergrund des bestehenden Rasens erhalten und es wird zusätzlich neuer Rasen eingesät. Erledigt hat dies die Firma Kutter aus Memmingen. „Das Unternehmen übernimmt die Pflege, bis alles fertig ist. Dies ist auch aus Gründen der Gewährleistung so“, sagt Ralf Rüdenauer vom Grünflächenamt.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: