Schaufenster

Modersohn im Fränkischen MuseumNoch bis zum 11. August werden im Fränkischen Museum ca. 50 Arbeiten von Otto Modersohn, seiner Frau, Louise Modersohn-Breling, und einigen Malerfreunden gezeigt. Entstanden sind die Arbeiten zu Beginn der 20er Jahre, als sich das Malerehepaar in Wertheim und Würzburg aufgehalten und dort mit weiteren Malerfreunden getroffen hat. Das Grafschaftsmuseum Wertheim, das über den umfangreichsten Bestand dieser Malperiode der Modersohns verfügt, hat sämtliche Bilder für die Ausstellung in Feuchtwangen zur Verfügung gestellt, auch die Arbeiten der ungarischen und deutschen Malerkollegen wie Friedrich Ahlers-Hestermann
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: