Sportmosaik

Um 10 Uhr geht's los auf dem Platz: Ex-VfR-Coach Ralph Hasenhüttl leitet heute morgen sein erstes Training als neuer Ingolstädter Chefcoach. Und einen Startvorteil hat der 46-Jährige: Es kann unter seiner Regie nur besser werden. Denn Hasenhüttl übernimmt den FC Ingolstadt als Schlusslicht der 2. Bundesliga – trotz des Ingolstädter Siegs gegen Bochum am Wochenende. Dass der dreifache Punktgewinn nicht zu einer Verbesserung in der Tabelle geführt hat, liegt wesentlich an Hasenhüttls ehemaligen Jungs: Hätte der VfR am Samstag in Dresden nicht verloren, Ingolstadt wäre an Dynamo vorbeigezogen.Den Sieg des FC Ingolstadt in Bochum hatte
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: