GUTEN MORGEN

Heiße Luft – dahinter steckt in fast allen Fällen nichts. Und weil Luft auch so gut wie nichts wiegt, ist von einer „Luftnummer“ die Rede, wenn sich etwas als Projekt ohne Substanz oder Ergebnis herausstellt.Ganz anders jedoch die heiße „Luftnummer“ mit Fahrerflucht, die ein Heißluftballonfahrer am Samstagnachmittag im benachbarten Rems-Murr-Kreis hingelegt hat.Die Polizei berichtet, dass Zeugen beobachteten, wie ein Heißluftballon den Neubau des Rems-Murr-Klinikums überfahren (überflogen) hat. Der Ballon sank zunächst und erweckte den Anschein, als ob er landen wolle. Kurz vor der Landung wurde jedoch der
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: