Limes zwischen Himmel und Erde

Schwäbisch Gmünd 1800 Jahre ist es nun her, dass der obergermanisch-rätische Limes im Taubental als Grenze diente. Für rund 100 Jahre trennte er das Römische Reich von dem der Germanen. Mehrere Ausbaustufen konnten bislang nachgewiesen werden. Zuletzt bestand er aus Wachtürme, die mit einer Steinmauer befestigt verbunden waren. An gezielten Punkten richteten die Römer Grenzübergänge für den Handels- und Warenverkehr ein.Nachdem der Limes lange fast vergessen war, ist er heute ein beliebtes Ausflugsziel. Besonders seit er 2005 zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Seit diesem Sommer informieren Infotafeln auch im Taubental über den Verlauf
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: