"Palast" erobert

Noch gibt es keine eigene Fasnachtszunft in Abtsgmünd, und doch hat sich der dortige Rathaussturm bereits zu einer festen Einrichtung entwickelt. So wurde gestern nicht nur der "Rathauspalast" erobert, sondern auch sämtliche Funktionsträger in die "Klauen" der weiblichen Gewalt gebracht. Ein Riesenaufgebot von Narren las Verwaltung und Gemeinderat gehörig die Leviten. Die Rathauspolitik wurde auf die Schippe genommen. Vor allem, dass die Steuerreform mit ihren Wohltaten für die Gemeinde nicht den Kochertalhexen zugute komme, kritisierte Helene Angstenberger als erste Chefklägerin. Viel Anklang fand auch das begleitende närrische Programm,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: