Die Ritterinnen und Ritter der goldenen Sau verspeisten am Sonntag im "Roten Ochsen" wieder einen gesottenen Schweinskopf. Dieses alljährliche Schmausen, seit 1977 schöne Tradition, ist viel mehr als reine Nahrungsaufnahme. Es ist das Stelldichein des närrischen Hochadels der Stadt. Hier wird der Humor noch ohne Manuskript gepflegt, keiner der Teilnehmer weiß vorher, was noch alles passieren wird. Hans-Karl Stengle zeigte diesesmal die komplette Ahnenreihe im Dia. Nur eine nicht: Die neue, Nummer 22, Ulli Legner, die dann am Abend von "Der Pennäler Schnitzelbank" in den Ritterstand erhoben wurde. Das Bild zeigt (von links): Rudolf Burkhardt,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: