KARTOFFELCHIPS

Immer noch viel Acrylamid

Angesichts anhaltend hoher Acrylamid-Belastung bei einigen Kartoffelchips fordern Verbraucherschützer eine Kennzeichnungspflicht für die giftige Belastung, meldet der 'Spiegel' unter Berufung auf eine Studie für die Verbraucherorganisation Foodwatch, der zufolge die Belastung bei einigen Chips stark gestiegen ist. So habe Aldi das mutmaßlich Krebs erregende und Erbgut verändernde Acrylamid teils erheblich reduziert. Bei belgischen Biochips habe sich der Wert dagegen auf bis zu 3820 Mikrogramm pro Kilo - das 20-fache der Aldi-Ware - gesteigert. Kritik übte Foodwatch auch am Minimierungskonzept der Regierung, wonach Hersteller erst reagieren
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: