Vom Börsenparkett: lpreis zwingt Börsen in die Knie

ALEXANDER BÖGELEIN Je teurer der Schmierstoff für die Weltwirtschaft wird, desto mehr gehen die internationalen Aktienmärkte in die Knie. Mit bis zu 44 Dollar pro Barrel (159 Liter) sind die Notierungen für Rohöl zwar weit von den Höchstpreisen aus den Jahren 1979/80 entfernt. Doch die Daten vom Weltrohölmarkt zeigen, dass ein Ende des Preisanstiegs nicht absehbar ist, schreibt das Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger. Seinen Angaben nach ist ein Anstieg auf 50 Dollar denkbar. Die Sorge um den steigenden Ölpreis stellte auch hierzulande gute Halbjahreszahlen des Unternehmen in den Schatten. Der Deutsche Aktienindex (Dax) sank in
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: