ENERGIEPOLITIK

OEW bietet EDF die Stirn

Die oberschwäbischen Landkreise sind entschlossen, bei der Energie Baden-Württemberg (ENBW) mit dem zweiten Haupteigner Eléctricité de France (EDF) auf gleicher Augenhöhe zu bleiben. Gestern wurde bekannt, dass die Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW) ihren Anteil an der ENBW von bisher 34,5 Prozent auf 40,44 Prozent aufstocken. Bei dem Aktienpaket handelt es sich um frühere kommunale Anteile in Höhe von 11,88 Prozent, die bei zwei Banken geparkt waren. Die Kauffrist für dieses Aktienpaket läuft erst im kommenden Jahr ab. Möglicherweise fließt das Geld erst zu diesem Zeitpunkt. OEW und EDF teilen sich diese Paket nun zu gleichen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: