KRANKENHAUS

Papst droht Operation

Nur zwei Wochen nach seiner Entlassung aus der Gemelli-Klinik in Rom ist Papst Johannes Paul II. gestern erneut dort eingeliefert worden. Der 84-Jährige leide abermals an Grippesymptomen, teilte der Vatikan mit. Die italienische Nachrichtenagentur Ansa meldete am Abend, das Oberhaupt der katholischen Kirche müsse möglicherweise wegen seiner Atemprobleme operiert werden und sich einem Luftröhrenschnitt unterziehen. Der Vatikan teilte am Abend offiziell keine Einzelheiten über die weiteren Entwicklungen des Gesundheitszustandes mit. Die Atemprobleme des Papstes werden vor allem durch seine Parkinson-Krankheit verstärkt, an der der 84-Jährige
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: