Konsequenzen nach dem Erfurter Massaker

Der Amoklauf in Minnesota hat in Deutschland die Erinnerung an das Blutbad in Erfurt vor drei Jahren wachgerufen. Ein 19-jähriger Ex-Schüler des Gutenberg-Gymnasiums hatte am 26. April 2002 in der Schule 16 Menschen erschossen und dann sich selbst getötet. Nach dem Schock über das Massaker in der thüringischen Landeshauptstadt wurde einiges verändert. So wurde das Waffengesetz weiter verschärft. Seit Mitte Oktober 2002 sind Pumpguns mit Pistolengriff verboten. Die Heraufsetzung des Mindestalters für den Waffenerwerb bei Sportschützen von 18 auf 21 Jahre sind seit April 2003 in Kraft. Ebenfalls ein neues Jugendschutzgesetz. Demnach müssen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: