WASSERQUALITÄT / Kommission zum Schutz des Flusses mahnt Verbesserungen an

Rhein weiter stark mit Schadstoffen belastet

Der Rhein ist nach Expertenangaben zwar erheblich sauberer als vor 30 Jahren, aber weiter zu stark mit Schadstoffen belastet. Schwermetalle wie Chrom und Kupfer sowie Nährstoffe wie Phosphor und Nitrat kämen noch in zu großen Mengen vor, teilte die Internationale Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) gestern am Weltwassertag, in Koblenz mit. Es sei daher unwahrscheinlich, dass der Rhein die Ziele der europäischen Wasserrahmenrichtlinie bis 2015 erreiche. Für die Richtlinie haben die EU-Staaten den Zustand ihrer Gewässer erfasst. IKSR-Präsident Fritz Holzwarth sagte, es sei erstmals gelungen, für den Rhein und sein 200 000 Quadratkilometer
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: