BASF

Vorwurf fallengelassen

Der Chemiekonzern BASF muss sich in den USA nicht wegen des Vorwurfs von Kartellabsprachen außerhalb der Vereinigten Staaten verantworten. Das hätten mehrere US-Gerichte nach einem jahrelangen Rechtsstreit entschieden, teilte die BASF AG mit. Auslöser war eine Sammelklage im Namen aller Kunden, die über mehrere Jahre hinweg außerhalb der USA Vitamine von nicht-amerikanischen Unternehmen gekauft hatten. Sie wollten nach US-Recht Schadenersatz einklagen und führten zur Begründung an, sie hätten wegen weltweiter Kartellabsprachen überhöhte Preise gezahlt. Der BASF und anderen Vitaminherstellern war 1999 vorgeworfen worden, sie hätten die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: