PFLEGE

Schwarzarbeit angeprangert

Die Liga der freien Wohlfahrtsverbände fordert die Landesregierung auf, gegen die zunehmende Schwarzarbeit in der Pflege im Südwesten vorzugehen. Es müssten Wege gesucht werden, wie die steigende Nachfrage nach Pflegedienstleistungen zu einem Motor für legale Beschäftigung werden könnte, heißt es in einem Brief an Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU). Seit etwa drei Jahren sei der Trend zu beobachten, dass Menschen mit hohem Bedarf an Betreuung Frauen aus Osteuropa engagierten, schreibt die Liga. In der Mehrzahl handle es sich um illegale Arbeitsverhältnisse, in denen die Frauen für eine aus deutscher Sicht minimale Entlohnung
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: